16.05.2019

| 12/2019

Wer wird neuer Bürgermeister?

40 Prozent der Kandidaten kommen aus Wählergruppen

Potsdam – Am 26. Mai 2019 werden auch in 264 von 271 amtsangehörigen Städten und Gemeinden die neuen ehrenamtlichen Bürgermeisterinnen und Bürgermeister gewählt. Von den insgesamt 429 Bewerberinnen und Bewerbern werden fast 40 Prozent von Wählergruppen vorgeschlagen. Bei den Parteien ist die CDU der Wahlvorschlagsträger mit den meisten Bewerbern. Im Einzelnen verteilen sich die Kandidaten auf die Wahlvorschlagsträger wie folgt:

Wahlvorschlagsträger Anzahl Bewerber
Parteien
CDU 54
SPD 35
DIE LINKE 11
FDP 7
Grüne/B 90 6
AfD 4
insg. 117
Wählergruppen 169
Einzelbewerber 137
Listenvereinigungen 5
politische Vereinigungen 1
insg. 312

In den Gemeinden Gollenberg und Großderschau (Landkreis Havelland), Neulewin (Landkreis Märkisch-Oderland), Kroppen, Grünewald und Guteborn (Landkreis Oberspreewald-Lausitz) und Heinersbrück (Landkreis Spree-Neiße) fällt die Wahl der ehrenamtlichen Bürgermeister mangels Bewerber aus. In Kroppen und Grünewald war das bereits auch zu den Kommunalwahlen 2014 der Fall. In allen sieben Gemeinden muss nun die neu gewählte Vertretung den neuen Bürgermeister wählen.

Die Verteilung der Bewerberinnen und Bewerber für die Sitze in den Stadtverordnetenversammlungen und Gemeindevertretungen der kreisangehörigen Städte und Gemeinden auf Parteien und Wählergruppen, Listenvereinigungen sowie Einzelbewerber als Wahlvorschlagsträger ist mit 7.646 zu 7.304 nahezu ausgeglichen. Die meisten Bewerberinnen und Bewerber kommen aus den Wählergruppen (4.694). Bei den Parteien hat die CDU die meisten Kandidaten aufgestellt (2.313).

Wahlvorschlagsträger Anzahl Bewerber
Parteien
CDU 2.313
SPD 2.026
DIE LINKE 1.342
Grüne/B 90 716
FDP 676
AfD 476
Die PARTEI 35
NPD 32
PIRATEN 21
FAMILIE 6
Tierschutzpartei 2
DKP 1
insg. 7.646
Wählergruppen 4.694
Einzelbewerber 1.996
Listenvereinigungen 526
politische Vereinigungen 88
insg. 7.304

Ident-Nr
12/2019
Datum
16.05.2019
Verantwortlich
Bettina Cain
Downloads