Hauptmenü

12.06.2014

| 14/2014

Endgültiges Ergebnis für das Land Brandenburg - Keine gravierenden Änderungen im Vergleich zum vorläufigen Ergebnis

Potsdam - Der Landeswahlausschuss kam am heutigen Donnerstag (12. Juni 2014) unter der Leitung der stellvertretenden Landeswahlleiterin, Iris Lübke, zur Feststellung des endgültigen Ergebnisses der Europawahl 2014 im Land Brandenburg zusammen. Im Vergleich zum vorläufigen Ergebnis am Wahlabend gibt es nur geringfügige Veränderungen, die sich nicht auf das Ergebnis auswirken.

Der Bundeswahlausschuss wird am 20. Juni 2014 das endgültige Ergebnis für Deutschland feststellen. Danach ergibt sich die endgültige Verteilung der 96 Sitze für Deutschland im Europäischen Parlament auf die einzelnen angetretenen Parteien und weiteren politischen Vereinigungen. Diese Europawahl fand in Deutschland erstmals unter Wegfall einer Mindest-Prozent-Klausel für den Einzug ins Parlament statt.

Das endgültige Ergebnis für das Land Brandenburg:

Wahlberechtigte insgesamt:       2.060.156

Wähler/Wahlbeteiligung:             961.109 / 46,65 %

Ungültige Stimmen:                      26.563 (2,8 %)

Gültige Stimmen:                          934.546

 

Davon entfielen auf die einzelnen Wahlvorschläge:

 

Anzahl

Prozentanteil

DIE LINKE

183.727

19,66

SPD

251.482

26,91

CDU

233.468

24,98

GRÜNE

57.057

6,11

FDP

20.051

2,15

FAMILIE

19.373

2,07

Tierschutzpartei

16.407

1,76

PIRATEN

15.758

1,69

REP

4.125

0,44

FREIE WÄHLER

7.912

0,85

Volksabstimmung

4.259

0,46

DKP

2.435

0,26

ÖDP

1.832

0,20

PBC

936

0,10

AUF

1.276

0,14

CM

702

0,08

PSG

580

0,06

BP

532

0,06

BüSo

634

0,07

AfD

79.371

8,49

PRO NRW

553

0,06

MLPD

1.087

0,12

NPD

24.075

2,58

Die PARTEI

6.914

0,74