Hauptmenü

25.06.2004

| 22/2004

Europawahl 2004: Endgültiges Ergebnis für Brandenburg

Landeswahlleiter Kirmße: Keine grundsätzlichen Verschiebungen

In Potsdam tagte heute der Landeswahlausschuss zur Feststellung des endgültigen Ergebnisses der Europawahl 2004 im Land Brandenburg. Zu dem in der Wahlnacht bekannt gegebenen vorläufigen Ergebnis, das auf der Grundlage von Schnellmeldungen der 14 Landkreise und 4 kreisfreien Städte entstand, ergaben sich einige Änderungen, die sich jedoch nicht auf das Gesamtverhältnis im Land Brandenburg auswirkten, teilte Landeswahlleiter Peter Kirmße im Anschluss an die öffentliche Sitzung mit.

Wahlberechtigte insgesamt: 2.115.546
Wähler/Wahlbeteiligung: 569.200 / 26,91%
Ungültige Stimmen: 11.500 (2,02 %)
Gültige Stimmen: 557.700

Das endgültige Ergebnis stellt sich nunmehr so dar:
SPD 114.590 20,55 %
CDU 133.588 23,95 %
PDS 172.235 30,88 %
GRÜNE 43.725 7,84 %
FDP 26.153 4,69 %
REP 7.219 1,29 %
NPD 9.938 1,78 %
Die Tierschutzpartei 9.069 1,63 %
GRAUE 8.699 1,56 %
DIE FRAUEN 5.274 0,95 %
CM 1.282 0,23 %
ödp 1.290 0,23 %
PBC 1.585 0,28 %
BüSo 960 0,17 %
Zentrum 632 0,11 %
Deutschland 3.875 0,69 %
Unabhängige Kandidaten 2.070 0,37 %
AUFBRUCH 1.383 0,25 %
DKP 1.625 0,29 %
DP 1.813 0,33 %
FAMILIE 9.609 1,72 %
PSG 1.086 0,19 %

Das vollständige Endergebnis für das Land Brandenburg nach Territorialkreisen sowie Vergleichsdaten und weitere zusätzliche Informationen können im Internet unter www.wahlen.brandenburg.de abgerufen werden.

Am 6. Juli 2004 wird der Bundeswahlausschuss in einer öffentlichen Sitzung das amtliche Endergebnis für Deutschland feststellen. Danach wird der Bundeswahlleiter alle gewählten Bewerberinnen und Bewerber informieren.